PlentyGetVariations v2: umbenannte/entfernte Spalten?

Hi, Lukas hat mich letztens drauf hingewiesen dass die neue Version des PlentyGetVariations ggf. ordentlich Performance spart.

Ich hab den mal zum Test in meinen Backup-Flow eingesetzt. Der zieht „so ziemlich alles“ was eine Variante hergibt, und hat mir jetzt gemeldet, dass diverse Spalten nicht mehr vorhanden sind. Konkret:

  • CategoryVariationId
  • MarketVariationId
  • ClientVariationId
  • SalesPriceVariationId
  • SupplierVariationId
  • WarehouseVariationId
  • PackingUnitType
  • ParentItemVariationQuantity
  • ItemNo
  • Category1_PathNames
  • AllCategoryPaths

Ich weiß z.T. auch selbst nicht, was die Spalten gemacht haben, ob es da ggf Dopplungen drunter gab, usw. Der Flow war wie gesagt „catch all“, ich hatte einfach alles rein genommen was es gab :nerd_face:

Habt ihr ne Liste der Änderungen? Oder könnt ihr bestätigen, dass die in genau der Benennung auch aus der Plenty-API kommen? Dann kann ich ggf selbst dort nachforschen (wenn ihr mir sagt, welche Routen die v1 und 2 jeweils genutzt hatten)

Ich hatte jetzt nur den ersten versucht, bin instant gescheitert, und dachte dann, ich frag lieber direkt :wink:

Grüße Daniel

Hallo Daniel,

schau mal hier: Neue Version PlentyGetVariations Steps
Da sollten alle Änderungen am Step bzw. nicht mehr vorhandene Spalten aufgelistet sein.

VG Torsten

Super, dank dir Torsten!

Da sind alle dabei, außer die ParentItemVariationQuantity.
Aber das hört sich jetzt nicht so an wie etwas, das ich unbedingt im Backup brauche :wink:
Wird die Anzahl Parents in einer Variante sein, das ergibt sich sicher auch aus nem anderen Feld? :thinking:

Rest hab ich ersetzt, passt, danke!

Hallo Daniel,

vielen Dank für den Hinweis. Wir haben die ParentItemVariationQuantity Spalte im Output hinzugefügt.

Was in der Spalte genau ausgegeben wird, kann ich dir leider nicht sagen. In der Plenty Doku ist zu dem Feld keine Beschreibung vorhanden. Die parentVariationId & -Quantity scheint aber kein Zusammenhang Zusammenhang zu Hauptvariante (MainVariantID) zu haben.

VG Torsten

1 Like

Bestens, vielen Dank!

Jetzt hab ich doch noch mal ne Nachfrage:

War das eine Änderung bei Plenty - oder war das schon immer ein aggregiertes Feld das ihr selbst befüllt hattet, und jetzt wollt ihr halt den Aufwand loswerden? :wink:

Ich scheue grade auch den Aufwand, für ein simples „alles was aus der API kommt zu CSV schreiben“-Backup jetzt

  • alle Kategorien mit Name abzurufen
  • in einen Datastore zu speichern
  • das Spreadsheet nach der AllCategoryIDs-Spalte zu splitten, um dann
  • darauf den Querverweis auf den Datastore zu machen
  • und dann das ganze wieder zu joinen

Oder komme ich irgendwie simpler zum selben Ergebnis?

Wenn ichs ganz weglasse, hab ich ja immer noch die IDs in der anderen Spalte. Einziger Drawback:
ich kann in einem alten Backup nicht mehr ablesen zu welcher Kategorie ein Artikel zugewiesen war, falls wir die Kategorie zwischenzeitlich gelöscht hatten.

Erscheint mir fast vertretbar, verglichen mit der zusätzlichen Komplexität die ich in nen ansonsten simplen Flow einbringen müsste.

Außer, ihr habt ne bessere Lösung :nerd_face:

Grüße Daniel

Hallo Daniel,

Die Spalte AllCategoryPaths war ein von uns „aggregiertes“ Feld von uns. Für den Wert mussten alle Kategorien abgerufen werden, damit wir den vollständigen Pfad erstellen konnten (sehr aufwendig :smiley: ). Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die vollständigen Pfade aus dem Ergebnis des GetVariations Steps zu entfernen.

Eventuell geht es mit einem MappingSet etwas einfacher. Damit kannst du die Werte der List in der AllCategoryIDs direkt mappen. Das würde zumindest das „splitten“ ersparen

Ich kann aber nachvollziehen das es etwas aufwendig für ein Backup ist. Vielleicht reicht es dir in diesem Fall aus, die Kategorien als extra CSV zu erstellen und zusammen mit der Varianten CSV Datei in ein ZIP Archiv zu packen. Dann hast du im Notfall zumindest die Namen der Kategorien.

VG Torsten